Maximilian Maria Kolbe

Maximilian Maria Kolbe wurde am 07. Januar 1894 unter dem Namen Rajmund Kolbe als Sohn des Webers Julius Kolbe und dessen Ehefrau Maria in Zdunska Wola bei Lodz geboren.

Er besuchte das Gymnasiums in Lemberg und begann 1910 sein Noviziat bei den Franziskanern, wo er den Ordensnamen Maksimilian Maria annahm.
Er studierte an der päpstlichen Universität Gregoriana in Rom und promovierte 1915 in Philosophie. 1918 wurde er zum Priester geweiht. 1919 promovierte er in Theologie.
Danach kehrte er nach Polen zurück und lehrte am Priesterseminar der Franziskaner in Krakau.

Maksimilian Maria Kolbe war besonders geprägt von der Marienverehrung.
Er gründete 1917 zusammen mit anderen Mitbrüdern seines Ordens die „Militia Immaculatae“, die „Miliz der Unbefleckten“. Ab 1922 gab er die Zeitschrift „Ritter der Unbefleckten“ heraus. 1927 gründete er in der Nähe von Warschau das Missionszentrum „Niepokalanow“ („Stadt der Unbefleckten“) mit Druckerei und Radiostation.

Von 1930 bis 1936 lebte Pater Kolbe in Japan. Er lehrte am Priesterseminar, war publizistisch tätig, gründete Missionsstationen, Klöster und Verlage.
1936 kehrte Pater Kolbe nach Polen zurück und leitete dann wieder das Missionszentrum „Niepokalanow“.

Pater Kolbe wurde mehrmals von der Gestapo verhaftet. Nach der Verhaftung im Dezember 1939 und September 1940 entließ man ihn nach kurzer Zeit. Nach der erneuten Festnahme im Februar 1941 wurde er im Mai 1941 ins Konzentrationslager Ausschwitz verbracht. Dort sperrte man ihn im Juli 1941 anstelle des Mithäftlings Franz Gajowniczek in den „Hungerbunker“, weil er sich bereit erklärt hatte, sein Leben für das des Familienvaters zu opfern. Man hörte Pater Kolbe in dem Bunker tagelang singen und beten, gab ihm aber am 14.08.1941 eine Giftspritze, nachdem andere Mitleidende bereits verhungert waren.

Pater Maksimilian Maria Kolbe wurde am 17.10.1971 durch Papst Paul VI. seliggesprochen.
Bei der Heiligsprechung am 10.10.1982 erkannte Papst Johannes Paul II. zugleich den Märtyrertod an.

Gedenktag ist der Todestag 14. August.
 
Weiteres können Sie zum Beispiel online dem „Ökumenischen Heiligenlexikon“ entnehmen:

Öffnet externen Link in neuem Fensterhier


Maximilian Kolbe von Joseph Krautwald, Rheine

Maximilian Kolbe Plakette
Stele auf dem Vorplatz des Maximilian Kolbe Hauses