Das Sakrament der Krankensalbung soll die Kranken und die Sterbenden aufrichten und stärken.
In der Begegnung mit Jesus Christus wird ihnen Heil und Heilung zugesprochen; dabei werden
Stirn und Hände mit Öl gesalbt.
Auch vor einer schweren Operation kann eine Krankensalbung den Menschen aufrichten.
Die Krankensalbung kann mehrmals empfangen und mit der Beichte und Kommunion verbunden werden.

Den kranken Menschen kann es gut tun, wenn die Krankensalbung zu einer Begegnung mit Gott und den Menschen wird. Deshalb ist es möglich und sinnvoll, dass Angehörige und Freunde diesen Gottesdienst mitfeiern.

Wenn Sie den Wunsch haben, die Krankensalbung zu empfangen, melden Sie sich bitte im Öffnet internen Link im aktuellen FensterPfarrbüro.
Sie können diesen Wunsch auch über ihre Angehörigen und Freunde äußern.
Sollten Sie konkrete Fragen haben oder einen persönlichen Kontakt wünschen, können Sie sich auch gerne mit einem Seelsorger in Verbindung setzten. Die Telefonnummern und E-Mail-Adressen finden sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier.

Einmal im Jahr wird in unserer Gemeinde das Sakrament der Krankensalbung auch in einem Gemeinschaftsgottesdienst gespendet. Zur Mitfeier sind alle eingeladen; der Termin wird in unserem Pfarrbrief bekannt gegeben.

Für die Begleitung von Sterbenden bietet die Hospizbewegung Hilfen für die Angehörigen an.
Mehr über den ambulanten Pflegedienst der Caritas Münster und das Johannes-Hospiz erfahren Sie  Öffnet externen Link in neuem Fensterhier