Bild: Katharina Wagner, Quelle: Pfarrbriefservice.de

Das Leben als Christ beginnt mit der Taufe.
In der Taufe beginnt etwas ganz Neues: Ein Leben nach der frohen Botschaft Jesu Christi in der Gemeinschaft seiner Kirche. In der Begegnung mit dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist kann der Christ aus der Gewissheit leben, dass das Leben einen Ursprung und ein Ziel hat, und kann aus diesem Glauben das eigene Leben gestalten.

Immer wieder kommt es vor, dass jugendliche oder erwachsene Menschen getauft werden wollen, weil sie durch den Lebenspartner, Freunde, Kollegen oder Bekannte darauf aufmerksam geworden sind, dass Christus das Leben prägen kann. Oft ist es ein langer Weg, bis sie den persönlichen Wunsch haben, Christ zu werden.
Mit der Taufe entscheiden sie sich für den Gott der Liebe, den Jesus Christus verkündet hat.

Wer den freien Willen hat, sich taufen zu lassen, knüpft am besten Kontakt zu einem der Seelsorger. Gemeinsam mit ihm kann nach einem persönlich geeigneten Weg zur Taufe gesucht werden. Auf diesem Weg sind Gespräche wichtig, aber auch das „Einleben“ in die Gemeinschaft der Glaubenden in der Kirche.

Nach Möglichkeit werden die Taufbewerberinnen und Taufbewerber auf ihrem Weg von Paten oder Patinnen begleitet. Diese stehen mit ihrem Glaubenszeugnis zur Seite und begleiten die Suche nach einem Leben als Christ.