Der Ephata-Gospelchor wurde im Jahr 1997 in der St. Gottfriedgemeinde Münster gegründet und steht seit 2004 unter der musikalischen Leitung von Hildegard Jacoby. Derzeit sind ca. 40 Sängerinnen und Sänger in den Stimmlagen Sopran, Alt, Tenor und Bass aktiv. Musikalisch ergänzt wird der Chor durch Instrumentalisten (Piano, Bass, Bläser, Percussion). Das Repertoire reicht von ruhigen, besinnlichen Balladen bis hin zu begeisternden, mitreißenden Gospels vor allem zeitgenössischer Gospelkomponisten, die auch jazzige, poppige und funkige Elemente enthalten.

Der Chor zeichnet sich durch Spaß am Gesang und Offenheit für musikalische Experimente aus. Er präsentiert mit seinen Gospels die Botschaft Gottes. So soll die Freude über das Geschenk des Glaubens vielfältig zum Ausdruck gebracht werden.
Da ist der Chorname „Ephata“ (Öffne dich!) Programm:
Wir sind offen für verschiedene musikalische Ausrichtungen, für die Interpretation der Inhalte auch mit choreografischen Mitteln und für den ökumenischen Austausch unter den Sängerinnen und Sängern.
Unsere konzertanten Auftritte der letzten Jahre führten uns an die unterschiedlichsten Orte wie Kirchen, Gärten, öffentliche Plätze, den Zoo, ein idyllischer See u.v.m.. Und immer war für die Sängerinnen und Sänger von „Ephata“ erfahrbar, dass die „Good News“ (Frohe Botschaft) überall dort ihren Platz fanden und Menschen berühren konnten.

Aktuelles vom Chor mit Fotos
finden Sie auf der vom Ephata-Gospelchor betriebenen  –> Homepage 

 


Der Gospelchor Ephata

feierte sein 20-jähriges Bestehen.

Der Gospelchor Ephata wurde 1997 von Mitgliedern der Gemeinde St. Gottfried gegründet. Inzwischen gehören dem Chor auch Mitglieder der ev. Nachbargemeinde der Gnadenkirche an. So versteht sich der Chor als ökumenischer Chor beider Gemeinden.

 

Am 23.9.2017 brachte Ephata seine Dankbarkeit für den langjährigen Zusammenhalt durch eine gemeinsame Feier des Gottesdienstes in der St. Gottfriedkirche zum Ausdruck. Der von dem Chor sowohl musikalisch wie textlich gestaltete Gemeindegottesdienst am Samstagabend hatte ganz besondere spirituelle Wirkungskraft. Man konnte sich zurückversetzt fühlen an die Urprünge der Gospelmusik.
An die Ursprünge der Gospelmusik erinnerte auch Pfarrer Arndt H. Menze von der ev. Nachbargemeinde.

Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank für die vielen begeisternden Konzerte!