Salvatorkolleg, das Ordenshaus der Salvatorianer
Düesbergweg 133, 48153 Münster
    
–> Google-Karte

 

 
 
Die Pfarrgemeinde St. Gottfried wurde seit ihren Anfängen im Jahre 1953 von Patres der Societas Divini Salvatoris (SDS – Gesellschaft des Göttlichen Heilandes) geleitet.
Die Salvatorianer erhielten den Auftrag zur Betreuung der neu zu gründenden Gemeinde von dem damaligen Bischof von Münster, Dr. Michael Keller.
Drei Mitbrüder übernahmen die Gemeinde noch vor der Fertigstellung des Salvatorkollegs, dem Ordenshaus in Münster am Düesbergweg. 
Mit dem Entstehen der Großsiedlung Berg Fidel in den Jahren 1968 bis 1976 übernahmen die Salvatorianer auch dort die Seelsorge sowie die Leitung des 1974 für diesen Bezirk eingerichteten Gemeindehauses (Maximilian Kolbe Haus).


Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums im Jahre 2003 stellte sich der damalige Pfarrer, Pater Hubertus, in der Festschrift folgende Fragen:

    • Hat die Gemeinde durch die Leitung und Arbeit der Salvatorianer ein „salvatorianisches Gepräge“ bekommen?
    • Haben die Mitbrüder eine andere, besondere Pastoral geübt?
    • Wie unterscheidet sich ihr Dienst der seelsorglichen Begleitung und Leitung von der Arbeit der Diözesanpriester, die den Titel Pfarrer, Pastor, Kaplan oder Pastoralreferent-in führen?

„Im Gegensatz zu ihnen werden wir in der Regel mit unserem Ordensnamen angesprochen und darüber sind wir froh. Es sollte und wird kein Nachteil für unsere Gemeinde bedeuten, wenn wir versuchen, unsere Identität als Ordenschristen, als Salvatorianer, zu bewahren und einzubringen. Das heißt, dass es für uns eine Priorität des geistlichen Lebens geben muss, dass die Betonung und die Erfahrung des Gemeinschaftslebens im geschwisterlichen Miteinander mit unseren Schwestern, den Salvatorianerinnen, mit denen wir Ursprung und Sendung teilen und den Clemensschwestern im Maria-Hötte-Stift und Clemens-Hospital auch für das Gemeindeleben Bedeutung haben. Unsere Begegnungen in den Gottesdiensten, Versammlungen, Fahrten und persönlichen Gesprächen sollten uns erfahren lassen, dass die Güte und Menschenfreundlichkeit des Salvators, des Heilandes der Welt, unter uns herrscht.“

Wie bereits im April 2017 in Aussicht gestellt, schlossen die Salvatorianer im Jahre 2020 ihre Niederlassung in Münster und gaben damit die Leitung unserer Gemeinde ab.

 

–>  mehr über die Abschiedsfeier vom 27. Juni 2020

 

 

In St. Gottfried tätige SalvatorianerIn:

 

Pfarrer:

P. Bertram Schmand  1953 – 1955
P. Canisius Muth   1955 – 1957
P. Erhard Kleppe   1957 – 1975
P. Josef Moers   1975 – 1983
P. Hubertus Görgens  1983 – 1993
P. Andreas Mühl   1993 – 2000
P. Hubertus Görgens   2000 – 2003
P. Marek Bednarski   2003 – 2020
 
Kapläne:
 
P. Cletus Lohmann 1953 – 1955
P. Norbert Jastroschewski 1953 – 1955
P. Florian Hermann 1953 – 1954
P. Benedikt Stanke 1954 – 1955
P. Erhard Kleppe 1955 – 1957
P. Heribert Ofenbach 1955 – 1957
P. Hyacinth Mende 1957
P. Laurentius Mende 1957 – 1961
P. Bruno Deutzmann 1957 – 1961

P. Josef Moers 1961 – 1962, 1966 – 1975
P. Hubertus Görgens 1962 – 1968
P. Winfried Reimann 1963 – 1966
P. Alfons Minas 1968 – 1971
P. Karl Hoffmann 1971 – 1977
P. Andreas Münck 1973 – 1978 (in Berg Fidel)
P. Peter Daubner 1977 – 1983
P. Cletus Lohmann 1979 – 1987 (in Berg F idel)

P. Reinhard Diefenbach 1979 – 1979 (in Berg F idel)
P. Bernd Bartelt 1983 – 1984
P. Martin Schelen 1983 – 1987
P. Bernardin Hampel 1983 – 1983
P. Josef Czerepak 1986 – 1991
P. Josef Juros 1987 – 1991 (in Berg Fidel)
P. Andreas Mühl 1991 – 1993 (in Berg Fidel)
P. Thadeusz Zielinski 1991 – 1995
P. Marek Bednarski 1995 – 2001
P. Zbigniew Mlak 2000 – 2002
P. Mariusz Bryl 2000 – 2005
P. Robert Gorny 2005 – 2007
P. Maximilian Segener 2007 – 2012
P. Sebastian Francis 2013 – 2016
P. Hubert Vogel 2015 – 2020
 
 
Pastoralreferentin:
 
Sr. Monika Otto 1990 – 1998