Den Mittelpunkt des T-förmig angelegten Sakralraumes bildet der als Opferstein gestaltete Altar.
Links daneben steht der Ambo als Ort der Verkündigung, rechts im Hintergrund ist der Priestersitz angeordnet.

Hinter dem Altar ragt vor einer weißen, leicht abgerundeten Wand der Tabernakel als Ort der Aufbewahrung und Verehrung der Hostien heraus.
Eine Lichtkuppel und ein Leuchterkranz über den Altar schenken ihm das rechte Licht und betonen den liturgischen Mittelpunkt des Raumes.

Die Stühle sind regelmäßig dem Raum entsprechend T-förmig aufgestellt, sodass die Gemeinde Altar und Ambo von drei Seiten aus nahe sein kann.
Die außerhalb des Altarraumes mit Mooreiche verkleideten Wände geben dem Raum eine angenehme Wärme.