Fairer Handel

Der Arbeitskreis Eine-Welt und Mission betreibt einen
Eine-Welt-Stand und bietet monatlich

• am 1. Wochenende in St. Maximilian Kolbe
• am 1. und 3. Wochenende in St. Gottfried

jeweils nach den Gottesdiensten „fair gehandelte Waren“ an.

Fairer Handel möchte die globale Abwärtsspirale auf der Suche nach dem billigsten Produkt durchbrechen und bietet Produkte von höchster Qualität an – eine Wertschätzung für die Arbeit der Partner und ein Zeichen für Respekt vor Mensch und Natur.

Die Mitarbeitenden freuen sich auf die Begegnung mit Ihnen und bieten Schokolade, Wein, Kaffee, Tee, Honig und viele weitere Leckereien aus den verschiedensten Ländern an.

  

 

36 Jahre Arbeit für die „Eine Welt“
35 Jahre Warenverkauf für die „Eine Welt“

Der Arbeitskreis Eine-Welt und Mission St. Gottfried wurde 1982 gegründet und
begann den Warenverkauf für die „Eine Welt“ schon ein Jahr später.

Der Arbeitskreis sagt allen, die ihm immer die Treue gehalten haben,
     Danke
für ihren Rat und ihre Hilfe, jeden Einkauf und jede Spende.

Lesen Sie hier den 36–Jahres-Rückblick:  Leitet Herunterladen der Datei einPDF-Download 

Lesen Sie hier den Jahresrückblick 2018:  Leitet Herunterladen der Datei einPDF-Download

Der Arbeitskreis Eine-Welt und Mission St. Gottfried betreibt eine eigene Webseite.
Dort können Sie mehr über seine Arbeit und Ziele erfahren:

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.muenster.org/ak-einewelt

 

Papst Franziskus zeichnet Josef Kückmann aus

Josef Kückmann, Mitbegründer des Arbeitskreises Eine-Welt & Mission St. Gottfried, wurde am Sonntag, den 29. April 2018, im Anschluss an die Vesper im St.-Paulus-Dom in Münster durch Weihbischof Dr. Stefan Zekorn der

päpstliche Gregorius-Orden

verliehen. Mit dem vierthöchsten Orden für Verdienste von Laien um die katholische Kirche würdigt Papst Franziskus den unermüdlichen Einsatz Josef Kückmanns in der Entwicklungshilfe, der Arbeit für die Eine-Welt und Mission und der ökumenischen Zusammenarbeit der christlichen Eine-Weltgruppen in Münster.

Wir gratulieren Josef Kückmann herzlich zu der hohen Auszeichnung und wünschen Ihm für sein Lebenswerk weiterhin viel Kraft und Gottes Segen.

Josef Kückmann wird bei seiner Arbeit auch unermüdlich unterstützt von seiner Frau Doris Kückmann. Beide lernten sich in den Jahren der Entwicklungshilfe in Indien kennen. So traf es sich gut, dass der Tag der Ordensverleihung mit dem 45. Hochzeitstag zusammenfiel.
Wir gratulieren Doris und Josef Kückmann herzlich und wünschen ihnen für ihren gemeinsamen Lebensweg alles Liebe und Gute.