Ich wollt nur mal eben sagen …
Ostern bedeutet: Das Leben steht auf!

 

Liebe Mitchristen 
in unseren Gemeinden St. Antonius, St. Sebastian, St. Joseph, Heilig Geist, St. Gottfried, St. Maximilian Kolbe, bei den Queers, in den Kindergärten, Schulen, Klöstern, Jugend- und Altenheimen, liebe Mitmenschen in der Süd- stadt von Münster!

„Ich wollt nur mal eben sagen …
Ostern bedeutet: Das Leben steht auf!
So steht es an unserer Pfarrkirche, so haben es schon viele von Ihnen mit unseren Osterkarten an andere weitergesagt.
Auferstehung und Zukunft für das Leben zu glauben – das ist wirklich nicht leicht oder gar selbstverständlich in diesen Tagen:
So viele sind enttäuscht, verunsichert, verletzt, genervt – angesichts einer Corona-Pandemie, die uns nun seit über einem Jahr gefangen hält, angesichts deutscher Ordnung und Sparsamkeit, die Impfen und Testen unvorstellbar kompliziert machen, angesichts einiger Menschen in der Kirche, die alte Prin- zipien mit Zähnen und Klauen gegen das Leben verteidigen …

Das ist sehr real, aber an Ostern glauben und feiern wir auch diese Realität: „Die Welt ist Gottes so voll!“ Das schrieb P. Alfred Delp 1944 kurz vor seiner Hinrichtung im Gestapo-Kerker in Berlin-Tegel.
Die Hoffnung stirbt – nicht!

Dafür setzen wir Ostern 2021 in unserer Pfarrei viele Zeichen: den Stations- KreuzWeg vor unseren fünf Kirchen, die Regenbogenfahne an der Geist- Kirche, den „Osterweg“ für Familien in der Josephs-Kirche u.v.m., denn wir glauben: Es gibt keine Lebensgeschichten, „wo man halt nichts machen kann“ – Gottes Segen und Mitfreude am Leben umfasst alle und alles!


Im Namen der Seelsorgerinnen und Seelsorger in unserer Pfarrei St. Joseph Münster-Süd wünsche ich jeder und jedem von Ihnen ein gesegnetes, tröstliches, stärkendes und frohes Osterfest!


Ihr Stefan Rau, Pfarrer

 

Bild: Jesus, der Auferstandene
Künstler:  Prof. Bischof / Foto: Martin Manigatterer
In: Pfarrbriefservice.de