Benedikt Brenk verlässt uns mit beeindruckender Abschiedsvorstellung

 

Unser Kirchenmusiker Benedikt Brenk möchte sich beruflich verändern und verabschiedete sich deshalb von der Gemeinde St. Gottfried – St. Maximilian zum 30. Juni 2020.

Herr Brenk übernahm seine Aufgabe am 1. Juli 2018 und prägte seitdem mit seinem Orgelspiel und Gesang die Gottesdienste unserer Gemeinde und Kindertageseinrichtungen. Er konnte hier nicht auf einen etablierten Chor zurückgreifen, engagierte aber projektweise immer wieder Musiker*innen, die unter seiner Leitung einzeln oder in Gruppen vokal und instrumental für viel Begeisterung gesorgt haben.

Unvergesslich sind die spirituell sehr anregenden Abendgebete mit Liedern aus Taizé, zu denen er regelmäßig einlud.

 

 

 

 

 

Thomas Kniesel übernahm es als Vertreter der Gemeinde, Herrn Brenk unseren herzlichen Dank auszusprechen und ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute und viel Erfolg zu wünschen.

Den Rahmen dafür bildete der Abschiedsgottesdienst der Salvatorianer am 27. Juni 2020. 

 

Die Feier wurde unter der Leitung  des Herrn Brenk durch eine Gruppe von Musiker*innen vokal und instrumental eindrucksvoll  gestaltet u. a. mit der „Fanfare St. Gottfried“ von Benedikt Brenk, dem Kyrie aus der „Missa Brevis in C“, dem Antwortgesang „Laudate Dominum“ von Robert James, dem „Halleluja-Ruf und Coda“ von Antonio Lotti, dem Lied zur Gabenbereitung „Herr mein Gott, ich danke Dir“ von Markus Pytlik, dem Segenslied „May the Road rise to meet you“ von James Moore und der „Trumpet Tune Es-Dur“ von Jeremiah Clarke.
Diese begeisternde musikalischen Leistung war zugleich die Abschiedsvorstellung des Benedikt Brenk, für die er und seine Musiker*innen viel Applaus erhielten.    –> mehr dazu

 

 

Rückblick Ostern 2020:

Benedikt Brenk an der Orgel  (In der Osterzeit entfielen aus Gründen des Schutzes vor dem Coronavirus die Gemeindegottesdienste)