Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus – Keine öffentlichen Gottesdienste, keine Veranstaltungen, Senioren-, Kinder- und Jugendtreffs, Büchereibesuche, … in unserer Gemeinde

 

Aufgrund des Infektionsrisikos durch das Coronavirus hat das Bistum Münster am Samstag, den 14. März 2020, um 18:15 Uhr verfügt, dass alle Gottesdienste und Veranstaltungen vorläufig abzusagen sind.

So werden in unserer Gemeinde St. Gottfried / St. Maximilian Kolbe – bis auf Widerruf – keine öffentlichen Gottesdienste und Veranstaltungen stattfinden.
Dies betrifft auch die Veranstaltungen der kfd  St. Gottfried wie zum Beispiel das „Fasten für Gesunde“,  die Kreuzwegandacht, die YOGA- und Gymnastikkurse, … 
Zudem sind – bis auf Widerruf– die Bücherei  und der Kinder- und Jugendtreff St. Gottfried geschlossen.

In dieser außerordentlichen Krisen-Situation wendet sich Bischof Dr. Felix Genn am 16. März 2020 in einer Videobotschaft an die Gläubigen seines Bistums Münster und spricht Ihnen Mut zu.

–> Link zu dem Video auf dem YouTube-Kanal des Bistums

–> Bischofswort zum Coronavirus in Textform als PDF-Datei

 

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus hat das Bistum Münster die Verfügung vom 14. März am 16. März konkretisiert und weitreichende Regelungen in Kraft gesetzt. Die Maßnahmen wurde am 19. März noch einmal verschärft. Nach dem Update vom 2. April  gelten sie vorerst bis zum 1. Mai. 

Danach können in den einzelnen Gemeinden keine öffentliche Gottesdienste und weitere Veranstaltungen stattfinden; das betrifft auch Taufen und Trauungen. 
Für Beerdigungen gilt, dass sie im engsten Familienkreis (maximal bis zu 20 Personen) stattfinden können, sofern die üblichen Hygienevorschriften (Abstand von zwei Metern etc.) gewahrt werden. Doch sollten sie möglichst nur im Freien erfolgen. Auf die Nutzung der Trauer- bzw. Friedhofshalle ist – sollten die Wetterbedingungen nicht völlig widrig sein – zu verzichten. Die kommunalen Entscheidungen bezüglich der Nutzung der Trauer- bzw. Friedhofshallen sind natürlich zu beachten.

Seelsorgerinnen und Seelsorger sind aufgefordert, in dieser Situation besonders für ihre Gemeinden da zu sein und als Ansprechpersonen zur Verfügung zu stehen. Sie sollen telefonisch, digital und soweit möglich und sinnvoll auch persönlich erreichbar sein und kreative seelsorgerische Angebote entwickeln. Bei Beicht- oder seelsorglichen Gesprächen, bei Haus- oder Krankenbesuchen ist neben den üblichen Hygienevorschriften ein Mindestabstand von zwei Metern zu beachten.

Weitere Einzelheiten sind den Dienstanweisungen zu entnehmen:

Update – Zusammenfassende Dienstanweisung vom 2.4.2020 – PDF Download

Dienstanweisung vom 19.3.2020 – PDF Download

Dienstanweisung vom 16.4.2020 – PDF Download

 

Während der Coronakrise überträgt das Bistum Münster live auf seinem YouTube-Kanal Gottesdienste aus dem Paulusdom, der Lambertikirche …    –> mehr dazu

 

 

Beitragsbild oben: Jürgen Köhne in Pfarrbriefservice.de